Corinna Cieslik-Bischof

Als gelernte Staudengärtnerin habe ich mich 1996 selbständig gemacht und meinen Tätigkeitsschwerpunkt auf die Gartengestaltung und Gartenpflege gelegt.
In dieser Zeit wurde mir bewusst, welchen Stellenwert der Garten vor allem für ältere Menschen hat. Oft hat eine Umgestaltung des Gartens oder die Übernahme der Gartenpflege zu einer Verbesserung ihrer Lebensqualität geführt, da der „Raum“ Garten erhalten blieb.
Vor diesem Hintergrund machte ich eine Ausbildung zur Gartentherapeutin bei der Caritas in Köln. Dort lag der Schwerpunkt bei der therapeutischen Begleitung in Gärten der Altenhilfe.
Seitdem arbeite ich gartentherapeutisch mit an Demenz erkrankten Menschen.

Die sich durch Demenz verändernde Menschen finden sich in ihrer vertrauten Welt nicht mehr zurecht. Der Garten und Tätigkeiten in ihm sind dem Demenzkranken vertrauter Ort und vertraute Handlung.
Dies führt automatisch zur Steigerung seines  Wohlbefindens.
Und dies ist meine Motivation.